I LOVE FANÖ
I LOVE FANÖ

Fanös Dünen

Fanös unbeschreibliche schöne Dünenlandschaft zieht sich über die gesamte Westseite (die „Strandseite“) der Insel. Aber auch die Heidelandschaft ist immer wieder von einzelnen Dünen gesäumt. Dies gibt Fanö sein unverwechselbares Äußeres, das seinesgleichen sucht.

 

Eigentlich ist Fanö sowieso eine einzige Düne. Denn die Insel ist dadurch entstanden, dass durch Wind- und Meeresströmungen Sandbänke gebildet wurden, die nach und nach größer und mit Pflanzen bedeckt wurden. Dieser unaufhörliche Prozess führt auch heute noch zu deutlich sichtbaren Veränderungen der Insellandschaft. So hat sich am Strand von Rindby und Fanö Bad in den letzten Jahrzehnten eine neue Dünenreihe gebildet, die zunehmend höher wird. In meinen ersten Jahren auf Fanö als Kind gab es diese Dünenreihe noch nicht. Auch der Strand wird immer breiter – innerhalb der vergangenen 70 Jahre hat er seine Breite verdoppelt.

 

Man darf die Dünen betreten, sollte dies allerdings bevorzugt auf den dafür durch blaue Schilder ausgewiesenen „Badestis“ tun, um die Natur zu schonen. Ein Dünenspaziergang auf Fanö ist eines der schönsten Erlebnisse, das man sich vorstellen kann.



<< Neues Bild mit Text >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ML 2013